Zur Homepage MVA Ingolstadt – Eine saubere Sache!

Abgasreinigung

Im Abgas sind diverse Schadstoffe enthalten, die bei der Verbrennung von Müll freigesetzt werden und in einer mehrstufigen Abgasreinigung abgeschieden werden. Diese ist wie folgt aufgebaut:

Gewebefilter

Der Gewebefilter, welcher mit Aktivkohlenkoks beaufschlagt wird, scheidet zunächst die Stäube, die Schwermetalle sowie die Dioxine und Furane ab. Die Abscheidegrade reichen bis an die Nachweisgrenze heran.

Rauchgaswäscher

Im dreistufigen Gegenstromwäscher werden hauptsächlich die sauren Schadgase HCI, SO² und HF sowie die Aerosole und Restschwermetalle ausgewaschen bzw. ausgeschieden. Die SO²-Abscheidung erfolgt mit Hilfe von Natronlauge in der zweiten Stufe, die als Füllkörperstufe konzipiert ist.

Rauchgaswiederaufheizung

Durch verschiedene Wärmetauscher und Dampf-Gas-Vorwärmer werden die Rauchgase in vier Schritten von ca. 65 °C auf ca. 240 °C aufgeheizt.

Katalysator

Im DeNOx-Katalysator (SCR-Verfahren) werden unter Zugabe von Ammoniakwasser und bei einer Temperatur von 260 °C die Stickstoffe rückstandsfrei zerstört. Es erfolgt eine Aufspaltung in elementaren Stickstoff und Wasserdampf. Daneben können Dioxine/Furane oxidativ in dieser Stufe zerstört werden, als redundantes System zum Gewebefilter.

Saugzug

Mit Hilfe des Saugzuges (großes Gebläse) werden die bei der Verbrennung entstehenden Rauchgase aus dem Feuerraum durch die einzelnen Rauchgasreinigungsstufen bis zum Kamin gefördert.

Analysenhaus

Hier sind die entsprechenden Emissionsmessgeräte für die Überwachung des Verbrennungsprozesses einschließlich der Funktion der Rauchgasreinigungsanlage installiert. Die Emissionsdaten werden durch ein eignungsgeprüftes und zugelassenes EDV-System erfasst, protokolliert und von den Behörden überwacht.

Kamin

Über den Kamin (Kaminmündung 80 m hoch) werden die gereinigten Rauchgase an die Atmosphäre abgegeben.

[Zurück]

© Zweckverband Müllverwertungsanlage Ingolstadt